March 15, 2021

Senkung des Energieverbrauchs der Zentren Affidea

Affidea Suisse nimmt an dem Programm „KMU-Modell“ der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) teil, um den Energieverbrauch ihrer Zentren zu senken, und erreicht Anfang 2021 erneut ihre Ziele

Die Radiologiezentren von Affidea freuen sich bekannt zu geben, dass die Zentren Affidea CDRC in Carouge, Affidea Givision in Givisiez und Affidea CIMED in Freiburg an dem Programm „KMU-Modell“ der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) teilnehmen und damit ihr Bestreben zeigen, sich für die Verringerung der CO2-Emissionen und Verbesserung ihrer Energieeffizienz einzusetzen. Die Initiative läuft seit 2015 an den Standorten Givisiez und Freiburg und seit 2018 am Standort Carouge. Die Zertifizierung erfolgt jedes Jahr. Alle drei Zentren haben Anfang 2021 wiederholt ihr Zertifikat erhalten.

Nachhaltige Maßnahmen

Mit einem Verbrauch von mehr als 500.000 kWh pro Jahr gelten diese drei Zentren als große Energieverbraucher. Dank der Beratung und Analyse der EnAW konnten die drei Radiologiezentren ihren Verbrauch erheblich reduzieren. Die umgesetzten Maßnahmen sind nicht nur nachhaltig, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht attraktiv.

„Für Affidea Schweiz ist es wichtig, einen Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs ihrer Radiologiezentren und zur Verringerung der CO2-Emissionen leisten zu können. Wir sind der Energie-Agentur der Wirtschaft dankbar für die Schaffung eine solchen Struktur und eines solchen Programms, dem wir uns schnell verschrieben haben“, erklärt Manuel T. Nyffeler, CEO Affidea Suisse.

Die ersten Ergebnisse entsprechend der gesetzten Zielen waren an den Standorten Givisiez und Freiburg bereits 2017 bemerkbar. Am Zentrum Carouge CDRC wurden 2020 über 50 % der Resultate erzielt. Die Verbesserung der Energieeffizienz wird hauptsächlich an den stromintensiven Anlagen der Einrichtungen erreicht.

Die Verpflichtung

Die Verpflichtung zwischen der EnAW und Affidea wurde für einen Zeitraum von 10 Jahren unterzeichnet. Wenn das Radiologiezentrum am Ende des Zeitraums nicht länger den Status eines großen Verbrauchers hat, steht es Affidea frei, eine freiwillige Vereinbarung zu erneuern.

Konkrete Verbesserungsvorschläge

CIMED Freiburg: Zu den vorgeschlagenen Verbesserungen gehören der Austausch der Lüftungsmotoren, der Austausch der Umwälzpumpe der Kühlaggregate und die Reinigung ihrer Luftkühler sowie der Austausch der Halogen- oder Leuchtstofflampen gegen LED-Leuchten.

GIVISION in Givisiez: Zusätzlich zu den oben erwähnten Vorschlägen wird vorgeschlagen, die Kühllast eines Raums zu reduzieren, dessen Nutzung sich geändert hat.

CDRC in Carouge: Darüber hinaus wird hier vorgeschlagen, den Betrieb der Lüftung an Wochenenden oder in Zeiten geringerer Belegung zu reduzieren, die IT-Schränke bestimmter medizinischer Geräte bei längerem Stillstand abzuschalten, die Temperatur des Kühlkreislaufs mit einer Freikühlfunktion zu optimieren oder die Temperaturregelung von Räumen zu verbessern, die gleichzeitig beheizt und gekühlt werden können.

Diese Vorschläge wurden bei den Erstaudits ermittelt und in den ersten Jahren der Teilnahme an dem Programm vollständig oder teilweise umgesetzt. Weitere sind für 2021 oder die folgen Jahre geplant und werden es Affidea Schweiz ermöglichen, ihre Endziele an diesen drei Standorten zu erreichen.

Weitere Informationen zur EnAW: https://enaw.ch/.