March 21, 2022

Affidea Schweiz eröffnet ein neues Kompetenzzentrum für die Bildgebung bei Frauen in Sitten

Die Eröffnung ist für September 2022 geplant

Die Affidea-Gruppe freut sich, die baldige Eröffnung eines Bildgebungszentrums speziell für Frauen in Sitten ankündigen zu können. Ab September 2022 bietet das Zentrum Affidea CIV diese neue Dienstleistung für Patientinnen und überweisende Ärzte und Ärztinnen der Stadt Sitten, ihrer Umgebung und des Kantons Wallis an. Die Eröffnung erfolgt im Rahmen des Jubiläums des Zentrums Affidea CIV, das 2022 sein 30-jähriges Bestehen feiert.

Affidea betreibt in der Schweiz insgesamt zehn Zentren für diagnostische Bildgebung in den Kantonen Freiburg, Wallis und Genf. Die Affidea-Gruppe, die seit vielen Jahren im Kanton Wallis präsent ist und deren Aktivitäten auf die fünf Standorte Visp, Brig, Siders, Martigny und Sitten verteilt sind, freut sich über die anstehende Eröffnung des Bildgebungszentrums für Frauen in Sitten. Das Zentrum ist Teil der Strategie von Affidea, eine spezialisierte diagnostische Patientenversorgung sowie Kompetenzzentren zu schaffen, und fügt sich perfekt in die Vision von Affidea ein, die auf einer qualitativ hochstehenden Medizin und integrierten diagnostischen Bildgebungsleistungen basiert, bei denen der Patient im Mittelpunkt steht, gestützt auf eine moderne technische Infrastruktur und Ausrüstung.

Ein einzigartiges Bildgebungszentrum speziell für Frauen

In der Schweiz sind die Zentren der Affidea-Gruppe für ihre weitreichende Kompetenz in der Bildgebung bei Frauen bekannt. Mit der Eröffnung dieses neuen, ausschliesslich auf diese Fachrichtung spezialisierten Zentrums soll die Betreuung der Patientinnen verbessert werden. Klinisches Fachwissen, professionelle spezialisierte Teams, erstklassige Patientenerfahrung und modernste Ausrüstung sind die Schlüsselbegriffe der Philosophie und Mission von Affidea. Das neue Bildgebungszentrum für Frauen in Sitten wird diese Leitprinzipien widerspiegeln und gleichzeitig den Behandlungsparcours für die Patientinnen optimieren.

In dem auf die Bildgebung bei Frauen spezialisierten Zentrum werden vorwiegend Untersuchungen der Brust und des Beckens vorgenommen. Den Frauen werden vielfältige Leistungen angeboten, von der Organisation über die Durchführung ergänzender Untersuchungen, die Darlegung der Ergebnisse, die Besprechung im multidisziplinären Kolloquium bis hin zur Nachsorge.

Marc-André Christinat, CEO Affidea Schweiz: „Das Zentrum Affidea CIV in Sitten hat bereits eine Position als anerkanntes Kompetenzzentrum für die Bildgebung bei Frauen inne. Mit diesem neuen, auf die Bildgebung bei Frauen spezialisierten Zentrum entwickelt es sich weiter, um ein erstklassiges Leistungsspektrum anzubieten und den Behandlungsparcours der Patientinnen zu optimieren. Die Notwendigkeit dieser Entwicklung war für Affidea Schweiz schnell offensichtlich und Affidea Schweiz freut sich, dieses neue, im Wallis einzigartige Zentrum für Frauen anbieten zu können.“

Die Bedürfnisse der Frauen stehen im Mittelpunkt des Konzepts

Das neue Zentrum für Frauen in Sitten konzentriert sich auf die Bildgebung von Brust und Becken und ermöglicht den Patientinnen, ihre Untersuchungen an einem einzigen und darauf spezialisierten Standort vorzunehmen. Die Räumlichkeiten in einer separaten Etage und einem speziellen Konsultationsbereich erleichtern eine hervorragende Betreuung der Patientinnen und schaffen gleichzeitig eine angenehme und herzliche Atmosphäre, damit sich die Frauen wohl fühlen. Die Räumlichkeiten sind speziell für einen optimierten Ablauf für die Patientinnen konzipiert, damit sie sich sicher fühlen, da diese Untersuchungen intimer Bereiche Ängste hervorrufen können.

Dr. Jacques Moreau, Facharzt FMH für Radiologie und Leiter des Bildgebungszentrums: „Die Spezialisierung in einem separaten Zentrum ermöglicht eine bessere Koordination der Aktivität und eine bessere medizinische Leistung in einer geschützten Umgebung.“

Modernste Technologien für präzise Diagnosen

Das neue Bildgebungszentrum für Frauen in Sitten verfügt über eine hochmoderne Ausstattung mit fortschrittlichen Diagnosegeräten. Die Tomosynthese ist ein bedeutender Fortschritt, da sie eine volumetrische Bildgebung der Brust ermöglicht und die Genauigkeit der Mammografie verbessert. Dank der Tomosynthese wird es auch möglich sein, Biopsien mit einer einfachen Lokalisierung der Läsionen durchzuführen. Dank dieser Technologie kann die Genauigkeit von Mammografien um etwa 30 % gesteigert werden. Die Durchführung von Biopsien unter Tomosynthese-Kontrolle erweitert die diagnostischen Möglichkeiten. Mit diesem hochmodernen Gerät können Makrobiopsien auch in Bauchlage durchgeführt werden, was für die Patientin angenehmer ist und die Untersuchung sicherer macht.

Dr. Jacques Moreau, Facharzt FMH für Radiologie und Leiter des Bildgebungszentrums: „Mit der Anschaffung des neuen Tomosynthesegerätes zusätzlich zu dem vorhandenen Mammographiegerät von General Electric wird es möglich sein, parallel spezielle Screenings und senologische Untersuchungen durchzuführen. Auf diese Weise können wir die Wartezeiten für Termine verkürzen und etwaige dringende Fälle besser handhaben.“

Speziell geschultes medizinisches Personal und eine enge Zusammenarbeit mit den überweisenden Ärzten und Ärztinnen im Wallis

Um die besten Bedingungen für die Begleitung der Patientinnen zu gewährleisten, ist das medizinische Personal des Bildgebungszentrums speziell in die Betreuung von Brust- und Beckenpathologien eingewiesen und in dem diagnostischen und psychologischen Ansatz für diese Pathologien geschult. Darüber hinaus wird das neue Bildgebungszentrum für Frauen in Sitten eng mit den überweisenden Ärzten und Ärztinnen im Kanton Wallis zusammenarbeiten.